Die Nordsee schmecken

Seit 30 Jahren wird die "Sylter Royal" im Wattenmeer bei List gezüchtet. Foto: djd/Kurverwaltung List
Seit 30 Jahren wird die „Sylter Royal“ im Wattenmeer bei List gezüchtet.
Foto: djd/Kurverwaltung List

Austern und Meersalz: Sylter Spezialitäten holen das Urlaubsfeeling nach Hause

Wer kennt das nicht: Im Urlaub schmeckt einfach alles besser, frischer und authentischer. Viel zu schade ist es daher, auf die besonderen Genüsse schon nach ein oder zwei Wochen wieder verzichten zu müssen. Besser, man nimmt sich eine Portion Urlaubsaromen mit nach Hause und verlängert so die Ferien. Die Insel Sylt etwa bietet mit ihren maritimen Spezialitäten beste Voraussetzungen für eine „Tour de Gourmet“.

Feines Salz, aus dem Meer gewonnen

Im steten Wechsel von Ebbe und Flut gibt die Nordsee hier den Takt an. Den Meeresgeschmack, der für Deutschlands nördlichste Insel und das beliebte Urlauberziel List auf Sylt so typisch ist, kann man sich seit geraumer Zeit auch gut verpackt nach Hause mitnehmen. Meersalz von Sylt ist in kürzester Zeit zu einer gefragten Rarität geworden. Mehr als sieben Jahre hat Alexandro Pape diese Idee verfolgt und kann nun das Resultat servieren: fein-knuspriges, strahlend weißes Fleur de Sylt – wahlweise grob oder fein. Das Salz wird mit rein handwerklichen Methoden direkt vor Ort aus Meereswasser gewonnen. Wer möchte, kann Pape und seinem Team dabei sogar über die Schulter sehen. Und seine Pläne reichen noch weiter: Rund um die Salzmanufaktur könnte neben der neuen Lister Mitte in der Hafenstraße einmal eine regelrechte Genussmeile entstehen.

Bei einem Ausflug zur Austernbank erfahren Urlauber mehr zur Aufzucht der begehrten Schalentiere. Foto: djd/Kurverwaltung List
Bei einem Ausflug zur Austernbank erfahren Urlauber mehr zur Aufzucht der begehrten Schalentiere.
Foto: djd/Kurverwaltung List

Frisch geschlürfter Genuss

Genug Zutaten für vielfältige Genüsse gibt es auf der Insel in jedem Fall. Mit Vorliebe frisch aus dem Meer: Auch die Austernart „Sylter Royal“ gehört zu den Spezialitäten, die in List geerntet werden. Seit über 30 Jahren werden in der Blidselbucht auf der Wattenseite die Austern bereits kultiviert. Seitdem schlürfen Kenner bundesweit mit Vorliebe die Schalentiere, die man heute auch bequem per Onlineshop bestellen kann. Noch genussreicher ist es, die Austern vor Ort ganz frisch zu genießen – und bei einem Austern-Seminar zusätzlich den Fachleuten über die Schulter zu schauen.

Heute werden die Austern mit Sorgfalt gezüchtet, früher hat man sie einfach aus der Nordsee gefischt. In diese Zeiten können Urlauber in List auf Sylt bei einer Fahrt mit dem Kutter eintauchen. Die Austernbank-Tour startet bis Anfang Oktober einmal wöchentlich, in der Hochsaison oft auch zwei Mal pro Woche. Und wer noch nie eine Auster probiert hat, findet hier die beste Gelegenheit. Mehr Genuss- und Urlaubstipps finden sich im neuen „List-Magazin“, kostenfrei erhältlich unter www.list.de. (djd)

Tags:

, ,

Related posts

Comment
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.