Stress kann Verstopfung verursachen

Wien – Verdauung ist zum Teil auch Kopfsache. Verstopfung zum Beispiel kann auch seelische Ursachen haben, erklärt Arzt und Autor Gerhard Wallner in der Zeitschrift «Good Health» (Ausgabe 5/2019).

Stress etwa bringt das Nervensystem des Körpers ins Ungleichgewicht – darunter leidet dann oft die Steuerung der Darmmuskulatur. Häufig ist der Grund für Verstopfung aber einfach der Lebensstil beziehungsweise die Ernährung: Betroffene essen in der Regel zu viel Fleisch und Kohlenhydrate, und gleichzeitig zu wenig Ballaststoffe. Kombiniert mit zu wenig Bewegung verändert sich dadurch die Zusammensetzung der Darmflora – die Folge sind Blähungen und Verstopfungen, manchmal auch Durchfall.

Fotocredits: Monique Wüstenhagen
(dpa/tmn)

(dpa)

Related posts

Comment
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.